Questback Survey Questionnaire

Bundesweite Befragung von Helfer*innen zu Erfahrungen Zusammenarbeit mit den lokalen Verwaltungen während des Anstiegs Asylsuchender 2015/16 

Die Befragung ist Teil des Forschungsprojekts HybOrg unter Leitung der Universität Konstanz, in Kooperation mit der LMU München und der ETH Zürich. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). 

Die Studie untersucht, wie Verwaltungen mit Krisensituationen umgehen und welche Auswirkungen das Verwaltungshandeln auf die Zivilgesellschaft hat. Ziel ist die Formulierung von konkreten Handlungsempfehlungen. Eine wichtige Grundlage hierfür sind die Erfahrungen der Helfer*innen aus Wohlfahrtsverbänden und Zivilgesellschaft.

Verantwortlich für die Durchführung des Forschungsprojekts sind:
Prof. Dr. Wolfgang Seibel, Universität Konstanz
Prof. Dr. Steffen Eckhard, Universität Konstanz

Warum erheben und verarbeiten wir Ihre Daten

Für den Einladungsversand nutzen wir allgemeine Adressen der Initiativen oder Organisationen und bitten, den Fragebogen in den jeweiligen Helfer*innen-Netzwerken zu verbreiten. Eine Registrierung ist für die Teilnahme nicht erforderlich.

Die Befragung erhebt auch personenbezogene Daten, um sozio-demographische Faktoren in die Auswertung einbeziehen zu können. Aus den Antworten werden zu keinem Zeitpunkt Rückschlüsse auf einzelne Teilnehmer*innen gezogen. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und lediglich zur wissenschaftlichen Analyse verwendet. Die erhobenen Antworten werden selbstverständlich in anonymisierter Form verarbeitet.

Im Sinne des wissenschaftlichen Interesses bitten wir Sie daher, die Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wie können Sie uns kontaktieren

HybOrg-Projektteam
Nina Hänjes
hyborg-projekt@uni-konstanz.de
Universität Konstanz
Webseite: https://www.hyborg-projekt.de/
Wenn Sie mehr Information über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wünschen, bitte auf folgenden Link klicken.